Wordpress: Bereits jede vierte Webseite nutzt Wordpress als CMS

×

Fehlermeldung

Deprecated function: The each() function is deprecated. This message will be suppressed on further calls in menu_set_active_trail() (Zeile 2405 von /var/customers/webs/boopet/hostercheck.eu/includes/menu.inc).

Der Siegeszug von Wordpress im Netz scheint unaufhaltsam: Nach einer Studie von W3Techs, die die Top 10-Millionen-Seiten auf Alexa miteinbezogen hat, nutzen bereits ein Viertel der Webseiten dieses eigentlich als Blog-System im Jahr 2003 entwickelte CMS. Die Gründe für diesen Erfolg sind sicher die leichte Installation, die auch von technischen Laien gemeistert werden kann, sowie die für Redakteure und Blogger leichte Bedienbarkeit des Systems.

Abgehängt: Drupal, Joomla und Co.

Die eigentlich für komplexe Content Management-Aufgaben entwickelten Systeme Drupal und Joomla sollen sich der Untersuchung zufolge weit abgeschlagen mit 2,8 Prozent Marktanteil für Joomla und mageren 2,1 Prozent für Drupal hinter dem Platzhirschen befinden. Somit scheint es auf den ersten Blick schlecht um die Vielfalt und Diversität bei den CMS-Systemen bestellt zu sein. Dennoch bleibt ein Hoffnungsschimmer für all diejenigen, die gerne auf andere CMS-Systeme setzen oder diese mitentwickeln: Nicht bei allen Seiten konnte das verwendete CMS-System erkannt werden. Darüber hinaus sieht es bei den Top 1000 auf Alexa ganz anders, denn hier werden von vielen Webseiten auch CMS-Eigenentwicklungen gepflegt.

Ausblick

Bereits vor zwei Jahren kam Wordpress laut W3Techs bereits auf einen Marktanteil von 20 Prozent. Der Hauptentwickler Matt Mullenweg hat auf neueste Studie mit folgenden Worten reagiert: "Seventy-Five to Go!" Die Entwicklergemeinde um dieses CMS hat sich selbst also ein ambitioniertes Ziel gesteckt. Es bleibt wohl die nächste Untersuchung zur Verbreitung abzuwarten, ob der Marktanteil signifikant gesteigert werden kann.